Vom Mut, sich auf Fremdes einzulassen


Am Dienstag, den 28.03.2017 findet um 19 Uhr im Konferenzraum von CPI eine Lesung mit Katharina Finke statt.

»Zwei Koffer – mehr braucht diese Frau nicht.«

Die Welt

Als Katharina Finke nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund ihren Mietvertrag kündigt, entschließt sie sich, alles loszulassen, was sie bindet. Sie verschenkt und verkauft beinahe ihren ganzen Besitz und macht das Reisen zu ihrem Alltag.

Als moderne Nomadin arbeitet sie rund um den Globus, lebt aus dem Koffer und wohnt auf Ausklappsesseln und in Luxusappartements. Sie lernt, ihren Impulsen zu trauen und ihre Ängste zu erforschen; schätzt die Erfahrungen, die sie unterwegs sammelt, und das intensivere Lebensgefühl, das sie durch die Befreiung von materiellen Dingen verspürt.

Sie erlebt, wie radikale Freiheit überglücklich und zutiefst einsam macht. Dies ist ein Buch darüber, was es heißt loszulassen. Und woran es sich lohnt festzuhalten.

Katharina Finke ist Autorin und freie Korrespondentin. Sie arbeitet unter anderem für den Freitag, die ZEIT, SPIEGEL, ARD und ZDF. Seit fünf Jahren berichtet Katharina Finke über Nachhaltigkeits- und Menschenrechtsthemen von verschiedenen Orten auf der Welt, an denen sie dann auch immer lebt.

2015 ist ihr Buch »Mit dem Herzen einer Tigerin« erschienen, in dem es um Gewalt gegen Frauen in Indien geht.

 

Mehr reisen, weniger besitzen

Katharina Finke
Loslassen – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte